Reiseversicherung

Auslandskrankenversicherung

Die Auslandskrankenversicherung ist sicherlich die wichtigste Versicherung, an die vor allem bei Reisen in Länder mit erhöhtem gesundheitlichem Risiko gedacht werden muss. Dazu zählen die meisten afrikanischen Staaten, wie zum Beispiel beliebte Urlaubsziele wie Kenia und Namibia, wo ein erhöhtes Malariarisiko vorherrscht. Außerdem ist in zahlreichen Ländern Südamerikas, Indien, Malaysia, Indonesien und den Philippinen, eine Auslandskrankenversicherung unerlässlich. Es wird dringend empfohlen eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholversicherung ins Heimatland abzuschließen. Eine Auslandskrankenversicherung beinhaltet normalerweise die ärztliche Behandlung bei akuten Erkrankungen und Unfällen, medizinisch notwendige ambulante und stationäre Heilbehandlung im Ausland, schmerzstillende Zahnbehandlungen im Ausland einschließlich einfacher Zahnfüllungen sowie Reparatur von bereits vorhandenem Zahnersatz, Hilfsmittel nach Unfällen, den Rücktransport bzw. die Mehrkosten einer medizinisch notwendigen Krankenrückführung nach Deutschland und die Überführung bei Tod einer versicherten Person. Wer jedoch schon krank in den Urlaub fährt, kann keinen Versicherungsschutz erwarten. Für akute Krankheiten, die bereits vor Reisebeginn bestanden, deckt die Auslandskrankenversicherungen keine Leistung. Zu beachten ist außerdem dass die Auslandskrankenversicherung nur für Reisen ins Ausland gültig ist. Als Ausland gelten nicht Deutschland und das Land, wo der Versicherte einen ständigen behördlich gemeldeten Wohnsitz hat. Die Dauer der Krankenversicherung kann an die Dauer der Auslandsreise individuell angepasst werden. Zahlreiche deutsche Krankenkassen und private Versicherungsträger bieten die Auslandskrankenversicherung an.

Reiserücktrittskostenversicherung

Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist bei jeder Reise in jedes Land empfehlenswert, da immer ein unvorhergesehenes Ereignis passieren kann und die Reise deshalb nicht angetreten werden kann. Vor allem Frühbucher und Familien sollten das besonders beachten. Insbesondere bei teuren Reisen lohnt sich der Abschuss einer Reiserücktrittskostenversicherung immer. Bei Nichtantritt der Reise verlangt der Reiseveranstalter nämlich in der Regel entweder den vollen Reisepreis oder einen wesentlichen Teil davon als Stornogebühr der Reise. Die Reiserücktrittskostenversicherung ersetzt die vertraglich geschuldeten Rücktrittskosten (Stornogebühr) bei Nichtantritt der Reise und bei Nichtnutzung eines Mietobjektes. Der Versicherungsschutz bei der Reiserücktrittsversicherung besteht jedoch nicht aus jedem Grund, sondern nur in besonderen Fällen. Die Bedingung ist, dass der Grund für den Rücktritt von der Reise immer ein Ereignis sein muss, dass bei der Buchung des Urlaubs nicht vorhersehbar war, und die Reise muss unverzüglich abgesagt werden, sobald erkennbar ist, dass man nicht reisen kann. Dazu gehören Unfall oder unerwartete schwere Erkrankung oder der Tod der versicherten Person bzw. dessen Partner, Trauerfall in der Familie, wenn der Jobwechsel in die versicherte Reisezeit fällt, Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes einer versicherten Person, Jobverlust oder Wiedereinstellung nach Arbeitslosigkeit, Impfunverträglichkeit, Schwangerschaft, Schaden am Eigentum der versicherten Person durch Feuer oder strafbare Handlungen Dritter und Einberufung zum Grundwehrdienst, einer Wehrübung oder Zivildienst. Es gibt zahlreiche deutsche Versicherungsträger, die die Reiserücktrittskostenversicherung anbieten. Auch in Reisebüros oder im Internet kann eine Reiserücktrittskostenversicherung bei zahlreichen Reiseveranstaltern bzw. Reiseanbietern gebucht werden.

Reisevorbereitung Reiseziele
Reiseanbieter Hotelbewertungen Reiseversicherung
Gesundheit und Reisen Gepäckversicherung Einreisebestimmungen
Coole T-Shirts - Kreuzfahrten


Alle Sehenswürdigkeiten in Venedig im Überblick.
Wir bewegen Leben. Alpha Umzug


© 2018